Startseite

Leve Juser, se sünd hier up de Internetsite von de Nedderdütsche Bühn Niegenbramborg e.V. un warden sick villicht wunnern, dat wi de in hochdütsch schrieben, aever nich all, de uns hier besöken, können disse wunnerschöne Sprak läsen. Dorüm bidden wi Se an disse Stell üm Ehr Verständnis, dat dat nich in plattdütsch wieder geiht.

 

Willkommen also auf den Internetseiten der Niederdeutschen Bühne der Stadt Neubrandenburg e.V. Auf diesen Seiten werden wir Sie aktuell und vielfältig über die Arbeit der Bühne, Auftritte, Geschichte(n), Zukunft und Termine informieren und Sie haben die Möglichkeit Kontakt mit uns aufzunehmen.

 

 

Die Niederdeutsche Bühne Neubrandenburg ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlich arbeitender Verein. Ziel unseres Vereins ist die "Pflege, Förderung und Verbreitung der niederdeutschen Sprache auf dem Gebiet des Bühnenspiels sowie des künstlerischen Wortes" (Zitat aus der Satzung). Deshalb engagieren sich die 32 Bühnenmitglieder, um die plattdeutsche Sprache und Kultur als lebendigen Bestandteil unseres Lebens zu erhalten. Wie wichtig das ist, erfahhren sie auch, wenn Sie sich unseren kleinen Spot "Niederdeutsch ist überALL" auf YouTube anschauen.

 

https://www.youtube.com/results?search_query=niederdeutsch+ist+%C3%BCberall

 

Jährlich inszenieren wir ein neues niederdeutsches Bühnenstück - zur Zeit spielen wir in plattdeutscher Erstaufführung die Kleingartenkomödie "Lysistrata e.V. und im vierten Jahr hintereinander zu Silvester das "Dinner for one" up Platt -, führen auf Familien-, Firmen- und Dorffesten Programme in historischen Kostümen mit Texten von Reuter, Tarnow, aber auch aktuellen Autoren auf und sind als Reuter-Figuren bei großen Stadtfesten und Jubiläen dabei.

Desweiteren zählen zu unseren Aktivitäten Stadtführungen als Fritz Reuter oder Mudder Schulten, Lesungen für Erwachsene und Kinder, plattdeutsche Projekte für Kinder und Jugendliche und ein vielfältiges Vereinsleben.

 

 

Neben der Premiere des neuen Stückes war im vergangenen Jahr der Umzug der Bühne ein besonderer Höhepunkt in der Vereinsarbeit. Seit dem 1. Juli 2016 haben wir unseren Bühnensitz in

17033 Neubrandenburg, Margeritenstraße 42.

  

Es ist ein ehemaliges Autohaus auf dem Lindenberg, das wir uns inzwischen zweckmäßig, aber auch gemütlich eingerichtet haben. Ein großer, heller Raum mit Probenbühne und Platz für Kostüme, Requisiten und Bühnenbilder, sowie ein kleines Büro machen das neue Domizil zu einer echten Heimstatt.

Hier haben wir auch die Möglichkeit, Interessierte zu einem Probenbesuch oder einem Tag der offenen (Bühnen-)Tür einzuladen. Solchen Angeboten gelten momentan unsere Überlegungen, über die wir im Laufe des Jahres ausführlicher berichten werden.

 

Ansonsten bereiten wir das Bühnenstück für die Spielzeit 2017/18 vor. Es heißt "De Düvelsblitz" und wird von Gunar Mühle inszeniert werden. Die Proben beginnen im März und Premiere wird am 4. November 2017 im Schauspielhaus Neubrandenburg sein. Unterstützt werden wir dabei durch die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, mit der wir einen Kooperationsvertrag haben. Konkrete Informationen zum Stück, die Besetzung und erste Probenbilder finden Sie in zwei, drei Monaten im Menüpunkt "Repertoire".

 

Große Vorfreude gibt es bei allen Mitgliedern in Hinblick auf unsere Bühnenfahrt im Juni nach Hamburg. Eine Führung und Karten für eine Vorstellung im Ohnsorg-Theater sind bestellt und auch eine Stadtrundfahrt und der Besuch der neuen Elbphilharmonie sind eingeplant.

 

Zu denen, die sich freuen, gehören auch unsere Bühnenjubilare. Margrit Lubs feiert in diesem Jahr ihr 40. Bühnenjubiläum, Marion Suri und Dietrich Nolze sind 25 Jahre dabei, Bernd Blumhagen 20 Jahre.

 

Und wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern:

Haben Sie Interesse an plattdeutscher Sprache und Theater, auf der Bühne oder dahinter? Dann sind Sie bei uns richtig! Und wenn sie nicht plattdeutsch sprechen, lernen Sie es einfach bei uns. Unsere Kontaktinformationen finden sie im Menüpunkt "Kontakt & News".

 

 

Jetzt wünschen wir Ihnen noch viel Spaß beim "Blättern" auf unseren Internetseiten.

 

 

Und zum Schluß noch ein Döntjes, ein kleiner plattdeutscher Witz:

„Wat hemm wi doch för een plietsche Dochter“, freut sik de Mudder, as se dat Tügnis süht. „Jo“, antwordet de Vadder, „ehren Verstand hett se von mi.“ „Stimmt“, seggt de Mudder, „ik heff mien'n noch.“

 

 

 

 

Die Niederdeutsche Bühne der Stadt Neubrandenburg e.V. wird gefördert durch die Stadt Neubrandenburg, den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und das Land Mecklenburg-Vorpommern.